Die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten grundsätzlich nicht für Geschäftsführer von Aktiengesellschaften nach deutschem Recht (GmbH) und für Vorstände von Aktiengesellschaften (AG). Das Gesetz enthält besondere Bestimmungen für Kündigungsfristen, die für die Mitglieder der Organe einer juristischen Person gelten. Es gibt jedoch keine rechtswirksame Möglichkeit für die Vertragsparteien, sich auf kürzere als die gesetzlichen Kündigungsfristen zu einigen. Sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer können ein Arbeitsverhältnis jederzeit durch Kündigung beenden. Das Enddatum der Beschäftigung ist jedoch kein willkürliches, z. B. das Datum der Kündigung. Dies gilt nur, wenn die Anstellung aus wichtigem Grund durch eine sogenannte außerordentliche Kündigung oder eine fristlose Kündigung gekündigt wird. Die gesetzliche Mindestkündigungsfrist für beide Parteien beträgt vier Wochen, die entweder am fünfzehnten Tag oder am Ende eines Kalendermonats in Kraft treten. Danach erhöht sich die Kündigungsfrist eines Arbeitgebers entsprechend der Dauer der Beschäftigung eines Arbeitnehmers: Die gesetzlichen Kündigungsfristen können im Einzelfall nur für einen Geschäftsführer der GmbH gelten, der nur einen unbedeutenden oder gar keinen Anteil am Kapital des Unternehmens hält. In vielen Fällen enthalten die Arbeitsverträge von Mitgliedern der Führungsgremien eines Unternehmens jedoch bereits sehr großzügig zugeschnittene Kündigungsfristen, die Vorrang haben. Eine kürzere Kündigungsfrist von nicht weniger als zwei Wochen gilt nur bei einer vereinbarten Probezeit, die sechs Monate nicht überschreiten darf. In diesem Fall beginnt die Kündigungsfrist unmittelbar nach Derkündigung.

Die Vertragsparteien können sich auch auf kürzere Kündigungsfristen für kurz- oder marginale Beschäftigungen, z. B. bei Gelegenheitsarbeitern, einigen. Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu Kündigungsfristen, Kündigungen und ganz allgemein arbeitsrechtlichen Fragen ist Rechtsanwalt Dr. Eric Uftring (Fachanwalt für Arbeitsrecht). Bitte zögern Sie nicht, uns mit Ihren Fragen zu kontaktieren. Am einfachsten erreichen Sie uns per E-Mail (info@winheller.com) oder Telefon (+49 (0)69 76 75 77 80). In jedem anderen Fall müssen beide Parteien eines Arbeitsvertrags in der Regel die gesetzlichen oder vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen einhalten.